Meine Gamescom-Highlights

Die Gamescom war zwar nicht mein erstes Computerspielmesse-Erlebnis, aber sicherlich das Größte! Dank der FH Hagenberg konnte ich als Fachbesucher die Messe schon einen Tag vor der Eröffnung genießen und war bis Sonntag dort…

Diablo 3 / Starcraft 2

Spielbare Version von Starcraft 2

Ich gehöre zwar nicht zu der riesigen Blizzard-Fangemeinde – irgendwie sind Spiele wie Warcraft an mir vorüber gegangen – aber trotzdem habe ich diese beiden neuen Teile von Diablo und Starcraft natürlich ausprobiert. Am Presse- & Fachbesuchertag war das kein Problem, immerhin waren hier vergleichsweise wenig Leute  unterwegs. Starcraft 2 konnten wir ohne Wartezeit 2 Mal hintereinander für 20 Minuten testen. Aber an den kommenden Tagen musste man mit Wartezeiten von bis zu 4 Stunden rechnen! Die Spiele selbst schauen toll aus und sind laut Kennern sehr originalgetreu umgesetzt.

Call of Duty: Modern Warfare 2

Dies ist eigentlich der 6. Teil von Call of Duty, wird jedoch als Sequel vom 4. Teil Modern Warfare vermarktet. Gezeigt wurde ein live gespieltes Level des verschneiten Kasachstan als Teil der Single Player Kampagne. Hier wurde gleich klar, dass es weiter geht mit hollywoodreif choreografierter Action, die natürlich spektakulär ist aber zugleich sehr linear gescripted, wie schon im Vorgänger. Aber es scheint definitiv Spaß zu machen. Besonders gespannt bin ich aber auf den Multiplayer-Modus, der bestimmt um einiges länger unterhalten kann.

Splinter Cell: Conviction

Hier wurde nur ein Demo angespielt, das man ohnehin schon online ansehen konnte. So kann es einfach kommen, wenn man nicht weiß worauf man eigentlich beim Messestand wartet. Der neue Teil schaut wieder um ein Eck besser aus und hat einige neue Gameplay-Features, die imo eindeutige Verbesserungen sind: Markieren von Feinden in einer “Planungsphase”, um dann in einer schnellen Aktion diese Ziele auszuschalten, ein sichtbarer “Schatten” als letzte dem Feind bekannte eigene Position und ein weiterer Schritt Richtung HUD-loses Interface: Missionsziele und Zwischensequenzen werden jetzt nämlich in den Levels auf Wände projeziert. Außerdem gibt es wieder einen klaren Fokus auf Licht und Schatten als Hauptelement um unentdeckt zu bleiben.

Wolfenstein

Spielbares Demo von WolfensteinESL, hier wird gerade Quake gezockt

Ganz versteckt in einer Ecke der ESL Arena, wo unter anderem professionell Counter-Strike und Quake gespielt wurde, gab es den neuen Teil von Wolfenstein zum Ausprobieren: Wolfenstein. Ein einfacher, linearer Shooter, der aber Spaß macht! Ein Zusatzfeature ist das Medaillon, mit dem man in eine parallele Dimension eintauchen und die Zeit verlangsamen kann.

Need For Speed: Shift

Need For Speed: Shift

Die große Überraschung der Messe war der neue Teil der NFS-Serie. Vielleicht lag es an den präsentationswirksamen Rennsesseln, aber Shift hat sich einfach hautnah und realistisch angefühlt. Man war einfach mitten drin, und das meine ich wörtlich, denn es gibt endlich wieder eine brauchbare Cockpit-Ansicht. Sieht so aus, als hätten die Entwickler etwas aus dem erfolgreichen Konkurrenten Grid gelernt.

Command & Conquer 4

EA BühneKane auf der Gamescom

Schon jetzt geht es weiter mit der Tiberium Saga von Command & Conquer, im vierten und angeblich letzten Teil. Bei der Präsentation gab es ein paar neue Gameplay-Ideen zu sehen, so wurde zum Beispiel das Konzept der mobilen Baufahrzeuge radikal fortgesetzt. Bin gespannt, wie das dann in der finalen Version funktionieren wird. Ob man den Entwicklern nach der sehr lückenhaften C&C 3 Expansion Kane’s Wrath noch trauen kann?

APB: All Points Bulletin

Von dem selbsternannten “GTA, aber auschließlich fokusiert auf Multiplayer” hätte ich mir mehr erwartet. Alles, was auf der Gamescom gezeigt wurde war ein Developer Video, wo die Entwickler einige Missionen spielten. Leider scheint hier der erzeugte Hype das wahre Spiel zu übertreffen, denn die Ingame-Szenen waren weit davon entfernt, was heute GTA ist. Die Fahrzeugphysik wirkte sehr steif und auch die Feuergefechte nicht sehr überzeugend. Bin gespannt, ob sich hier noch viel ändern wird bis zum Release.

Valve

Mein Lieblingsentwickler Valve war leider nicht vor Ort, sie hätten aber wahrscheinlich eh nur Left 4 Dead 2 gezeigt, was ich ehrlich gesagt nicht so spannend finde wie ein neuer Teil von Portal oder Half-Life. Darüber wird aber noch geschwiegen.

Alan Wake / Max Payne 3

Microsoft Pressekonferenz über Fable 3

Leider waren keines der beiden Games auf der Messe anzutreffen, zumindest nicht dauerhaft. Anscheinend konnten ein paar Presseleute mit Sam Lake reden, der für die beiden ersten Teile von Max Payne geschrieben hat und jetzt im Team von Alan Wake ist. Leider hatte ich nicht das Glück, etwas Neues zu erfahren. Am Stand von Micrsoft, der Publisher von Alan Wake, war keine Spur von dem Titel. Überhaupt war Microsoft eher die Enttäuschung der Messe: Auf der Pressekonferenz ging es ausschließlich um Fable 3 und am Stand wurde Windows 7 und Halo 3: ODST (was mich aber als PC-Gamer nicht sonderlich interessiert) präsentiert.

Insgesamter Eindruck der Messe

Elton und ein Germany's Topmodel probieren Guitar Hero 5Jobs & Karriere Stand

Grundsätzlich kann ich jedem nur empfehlen, sich eines Fachbesuchertickets zu bemächtigen. So kann man innerhalb eines Tages einen Großteil der interessanten Präsentationen anschauen, ohne unter unmenschlich langen Wartezeiten leiden zu müssen. Besonders am Wochenende ist die Gamescom sehr stark besucht, wodurch man die meiste Zeit damit verbringt sich durch die Menschenmasse zu ringen und auf Präsentationen zu warten. Zum Glück gibt es genügend Möglichkeiten, sich vom vielen Gehen auszuruhen und auch zum Essen. Eine besondere Überraschung war der Stand Jobs & Karriere, organisiert von der IDG Entertainment Media GmbH bzw. Gamestar: Hier haben sich einige Spielefirmen vorgestellt und wertvolle Infos über den Berufsalltag und den Einstieg in die Branche preisgegeben. Hier konnte man die 2 Tage sinnvoll und stressfrei verbringen, während überall sonst sehr viel mehr los war. So hat mir der Besuch neben dem Unterhaltungsfaktor auch beruflich weiter geholfen.

Mehr Fotos gibt’s übrigens auf Flickr

One thought on “Meine Gamescom-Highlights”

Leave a Reply

Your email address will not be published.